Willkommen in der Talent Economy

Die eigenen Schwächen und Lücken im System wurden letztes Jahr schonungslos aufgedeckt. Noch ist die Wirtschaftslage unsicher. Wir spüren zwar den Aufbruch in der Luft, aber gleichzeitig sind Unternehmen zurückhaltend in der Zukunftsplanung. Für Bewerber ist es auf dem Arbeitsmarkt spürbar schwerer geworden. HR-Verantwortliche müssen den Spagat zwischen Zukunftsplanung und Erhalt schaffen. 

Gleichzeitig wollen Mitarbeiter ihre Flexibilität in Zeit und Arbeitsort nicht mehr aufgeben. Daraus ergeben sich neue Herausforderungen an interne Kommunikation und Firmenkultur. Es wird weiter darum gehen die Besten zu rekrutieren und notwendige Expertise ins Team zu holen. Der Fachkräftemangel besonders im Tech-Bereich bleibt Realität. Gleichzeitig muss Home Office stärker in die Firmenkultur integriert und mehr Raum für Flexibilität geschaffen werden.

Je mehr sich die Dinge verändern, desto wichtiger wird Kultur. 

Digitaler Wandel braucht digitale Kultur. Unternehmen werden in Zukunft hybride Teams aus unterschiedlichen Standorten managen und müssen die richtigen Ausgangsbedingungen für digitale Zusammenarbeit und damit mehr digitale Kultur schaffen. Gleichzeitig steht eine Gruppe an flexibel einsetzbaren Talenten auf dem Arbeitsmarkt bereit, die dieses Arbeitsmodell bereits längst in die eigenen Hände genommen hat: Die digitalen Freelancer der Talent Economy. 

Sie arbeiten bereits seit Jahren flexibel und standortunabhängig und sind durch ihr Wissen aus vielseitigen Projekten in den neuesten Technologien und Arbeitsmethoden geschult. 

Angetrieben von einem starken Bedürfnis nach Autonomie und Selbstbestimmung, sind Freelancer in Zeiten des Fachkräftemangels nicht nur unumgänglich, sondern der ideale Katalysator für Innovation und digitalen Wandel.  

4  Beispiele für den Einsatz von Freelancern in Unternehmen

  • Outsourcing von Kapazitätsspitzen

    Der Einsatz von Freelancern ermöglicht es, Spitzen in den betrieblichen Anforderungen aufzufangen, z.B. wenn ein Projekt vom Konzept in die Entwicklung geht. Sobald die Strategie definiert und das Projekt gestartet ist, kann die Ausführung durch rein operative Einschränkungen verzögert werden. Der Einsatz von Freelancern ermöglicht es Ihnen, Ihre Bandbreite nach Bedarf anzupassen, indem Sie gelegentlich Ihre Teams erweitern, um die Arbeitsbelastung aufzufangen und mit hoher Qualität pünktlich zu liefern. Die enge Kollaboration ermöglicht ihren Teams, interne Expertise über die Zusammenarbeit aufzubauen. Ein großer Vorteil des Freelancing gegenüber anderen Outsourcing-Optionen

  • Beratung und Mentoring

    Freelancer mit z.B. langjähriger Projekterfahrung in Change-Prozessen oder mit der Kernaufgabe Wissensvermittlung, sind von unschätzbarem Wert, wenn es darum geht Ihre Teams in Bezug auf technische oder organisatorische Fähigkeiten zu optimieren. Agile Coaches, Marketingberater oder Webentwicklungs-Trainer sind wertvolle Verbündete, die freiberuflich für die Durchführung von Veränderungsprozessen, die Optimierung von Arbeitsmethoden, die Einführung neuer Tools und die Schulung Ihrer Teams tätig sind.

  • Interim Management

    Gerade bei strategisch wichtigen Positionen können Sie es sich nicht leisten, Zugeständnisse aus Zeitmangel zu machen. Die Rekrutierung einer Führungsposition dauern im Schnitt >6 Monate. Ein Freelancer kann in 2-3 Wochen rekrutiert werden. Damit können Sie den unmittelbaren Bedarf decken und sich gleichzeitig die Zeit nehmen, die Sie für die strategische Rekrutierung benötigen.  Mit einem ausgeprägten Verständnis für das Geschäft und das Netzwerk kann der Freelancer Ihnen helfen, das Team zu führen und kritische Prozesse anzustoßen, damit der Nachfolger die Abteilung in einem guten Zustand übernehmen kann. Gleichzeitig kann er mit seinem Fachwissen helfen, die Stellenbeschreibung zu erstellen und Ihren Wunschkandidaten zu finden.

  • Innovationskraft durch außergewöhnliche Talente

    Abgesehen von den möglichen Innovationen bei der Entwicklung von Themen des Kerngeschäfts, können Sie mit Freelancern auch an kurzfristigen Projekten arbeiten, für die sonst keine Prioritäten gesetzt werden können. Damit können Sie auf Wettbewerb und Marktveränderungen reagieren und Veralterung vermeiden.  Sie können im Lab-Modus arbeiten, freier experimentieren, parallel ein Produkt entwickeln, testen und kontrollierte Risiken eingehen. Durch die Einstellung von Freiberuflern können Sie vorübergehend die für die Erkundung Ihres Marktes erforderlichen Fähigkeiten erwerben, bevor Sie Ihre Teams erweitern, sobald das Projekt funktioniert. Ein Freelancer kann sich dabei ganz auf Ihr Projekt fokussieren, ohne Einschränkungen durch operatives Tagesgeschäft.

Stellen Sie Teams zusammen, die unschlagbar sind 

Die Möglichkeiten für den Einsatz von Freelancern sind vielfältig. Sie sollten aber immer Hand in Hand mit den Rekrutierungszielen für festangestellte Mitarbeiter gehen. Es geht nicht darum Mitarbeiter zu ersetzen oder die beiden Arbeitsformen zu vergleichen. Ein stabiles, hochkarätiges Kernteam bleibt weiterhin unersetzlich.

Die überwiegende Mehrheit der Freelancer haben an dieser Anstellungsform jedoch gar kein Interesse. Sie lieben die Projektarbeit und wollen nach einem abgeschlossenen Projekt auch wieder weiterziehen. 

Unternehmen profitieren bei einem gut abgestimmten Team von zwei unterschiedlichen Sets an Fähigkeiten und Arbeitsmethoden. 

Freelancer sind keine Mitarbeiter. In der Zusammenarbeit ist es schon allein aus rechtlicher Sicht wichtig, die Freiheit des Selbstständigen zu bewahren.  Freiberufler*Innen unterliegen nicht ihren Weisungen oder benötigen ihren Input. Vielmehr sind sie Impuls- und Ratgeber für Sie. Nutzen Sie die Neutralität dieser externen Spezialisten, um eine Blick von außen zu bekommen und neue Perspektiven zu hören. 

Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie diese Freiheiten für sich nutzen, indem Sie die richtigen Grundlagen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit schaffen. 

Dazu gehören: 

  • eine detaillierte Leistungsbeschreibung erstellen
  • klare Zielvorgaben vereinbaren
  • einen Zeitplan erstellen
  • regelmäßige Meetings und Gelegenheit für den persönlichen Austausch anbieten
  • Transparenz und offenen Austausch fördern
  • Änderungen im Plan festhalten 
  • Feedback und Follow-up Phasen einplanen

Gerade weil es wichtig ist, dem Freelancer die Freiheiten zu geben, die ihn zu einem Selbstständigen machen, ist eine gute Planung essentiell. 

Damit eine reibungslose Kommunikation möglich ist, sollten Sie Ansprechpartner und Kommunikationskanäle definieren und die Verfügbarkeiten des Freelancers klären. Informieren Sie außerdem schon vor der Ankunft des Freiberuflers Ihr gesamtes Team über den geplanten Ablauf. Bei der Zusammenarbeit von Freiberuflern ist es besonders wichtig, dass die Zuständigkeiten geklärt sind und jeder Mitarbeiter im Umgang mit Selbstständigen geschult ist. 

Aber auch wenn die rechtlich notwendigen Formalitäten zunächst eingehalten werden müssen, sollten Sie auch die persönliche Ebene nicht vernachlässigen. 

Heißen Sie den Freelancer herzlich willkommen und nehmen Sie sich die Zeit, ein Kennenlernen auf persönlicher Ebene einzuplanen, um sich miteinander vertraut zu machen. Das kann auch mal abends bei einem Bier sein. Für eine gute Zusammenarbeit ist eine persönliche Verbindung grundlegend. 

Damit legen Sie den Grundstein für eine langfristige Zusammenarbeit. Es können sich immer wieder in der Zukunft neue Projekte ergeben oder Sie können den Freelancer an andere Abteilungen weiterempfehlen. Ihre Empfehlung am Ende eines Projekts hilft dem Freelancer neue Kunden zu gewinnen und sich eine Reputation aufzubauen, für neue Kunden oder neue Projekte innerhalb Ihres Unternehmens.

Vom HR-Talent Pool zum Freelance Talent Pool 

Freelancer können ein integraler Bestandteil Ihrer Unternehmenskultur werden. Je mehr Sie Ihre internen Prozesse und Teams nach außen öffen, desto agiler und anpassungsfähiger werden Sie.

Kennen Sie den Pool of Freelancers?

Um die Loyalität und Kommunikation zwischen Unternehmen und ihrem Freelancer-Netwerk zu fördern, hat Malt das Feature Pool of Freelancers entwickelt. Damit stellen wir Unternehmen ihren individuellen Pool of Freelancer zusammen.

  • Integrieren Sie ihre eigenen Freelancer auf der Malt Plattform über Malt Open
  • Speichern Sie Ihre Favoriten, die Sie auf Malt entdeckt haben
  • Finden und speichern Sie alle Freelancer, die bereits mit ihrem Unternehmen zusammengearbeitet haben (auch außerhalb von Malt

Mit Ihrem unternehmenseigenen Freelancer Pool haben Sie jederzeit Zugriff auf ihr eigenes Freelancer Netzwerk. Neben öffentlichen Empfehlungen, können Sie interne Kommentare hinterlassen und die gesamte Historie der Zusammenarbeit mit Ihnen und ihren Kollegen einsehen.